News
von den Holzbauprofis

News

News über die Themen Holzbau, MHM Massivholzmauer und Baubiologie.

Impressionen von der BAUEN & WOHNEN 2020

Impressionen von der BAUEN & WOHNEN 2020

Erstellt: 07 September 2020

Entgegen aller Unkenrufe war die Messe gut besucht. Wer ein Anliegen hatte, wollte auf die Messe nicht verzichten und so freuen wir uns über eine gute Resonanz und viele Anfragen. Wir sehen uns nächstes Jahr im März wieder!

Besuchen Sie uns auf der BAUEN + WOHNEN in Münster

Besuchen Sie uns auf der BAUEN + WOHNEN in Münster

Erstellt: 26 August 2020

Am Freitag, den 4.9. ist es soweit. Endlich öffnet die eigentlich für März geplante Messe. Sie finden uns in der Halle Mitte, Stand 101. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Trittschall

Trittschall

Erstellt: 27 Juli 2020

Unter dem Titel Ruhe muß sein berichtete die Tagesschau von einem Gerichtsurteil des Bundesgerichtshofes zum Thema Trittschall.

Der Besitzer einer Eigentumswohnung hatte den Teppichboden in seiner Wohnung durch Fliesen getauscht. Dadurch überschritt der Trittschall die Normen und der Bewohner der unteren Wohnung verlangte Abhilfe. Der Bundesgerichtshof verurteilte den Besitzer der oberen Wohnung, wieder einen schalldämmenden Bodenbelag einzubauen, obwohl es sich bei der Hellhörigkeit um einen Baumangel handelte.

Lärm kann die Wohnqualität erheblich beeinträchtigen. Aus Kostengründen wird hier gerne an falscher Stelle gespart. Bei einer schlecht gedämmten Zwischendecke entsteht ein sogenannter Geigenkasteneffekt, der die Geräusche sogar noch verstärkt.

Unsere massive Holzbauweise ist durch die Materialeigenschaften ein idealer Schallschutz. Die Din-Normen zur Schalldämmung werden in den Wänden deutlich unterschritten. Für einen optimalen Trittschall stehen zwei Bauarten zur Verfügung. Die klassische Balkenlage oder massive Profil-Holz-Elemente, die durch hohe Dämmeigenschaften und eine schlanke Konstruktion überzeugen.

Sie werden die Ruhe in Ihrer Wohnung oder ihrem Haus lieben!

Kommt jetzt die Stadtflucht?

Kommt jetzt die Stadtflucht?

Erstellt: 29 Juni 2020

Im Jahr 430 vor Christus kam über den Hafen von Piräus eine Epidemie nach Athen, die 25% der Stadtbewohner das Leben kostete. Die Oberschicht floh in die Berge und blieb dort noch über Jahrzehnte, bevor sie zurückkehrten und die Stadt wieder zum politischen und administrativen Machtzentrum der Antike ausbauten. Zurück blieb die ärmste Schicht.

Nun verläuft die aktuelle Pandemie bei weitem nicht so gefährlich, zumal insbesondere das Wissen um Hygiene und die heutigen Wohnverhältnisse eine Ausbreitung weitgehend verhindern können. Aber hat das aktuelle Geschehen langfristigen Einfluß auf die Lebensplanung der Menschen und wie entwickelt sich der Immobilienmarkt? Im Jahr 2015 lebten schon 54% der Weltbevölkerung in Städten. Die meisten Prognosen sagten bisher eine weitere Verstädterung voraus. mehr lesen

Architekt(in) / Bauingenieur(in) gesucht!

Architekt(in) / Bauingenieur(in) gesucht!

Erstellt: 29 Mai 2020

Ab sofort suchen wir Sie für kurzfristig startende Projekte, vorrangig für die Bereiche Ausführungsplanung, Vergabevorbereitung und Bauüberwachung in Zusammenarbeit mit der Bauleitung. Perspektivisch kann für zukünftige Projekte auch Entwurfsplanung übernommen werden.

Erfahrung im Holzbau ist von Vorteil, aber nicht Bedingung. Teilzeit ist auf Wunsch möglich.

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an info@naturholzhaus-oelde.de oder rufen Sie uns an: 02522 89 663 00 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Sie!

Gartenbewässerung mit Regenwasser

Gartenbewässerung mit Regenwasser

Erstellt: 04 Mai 2020

Unsere Gartenpflanzen benötigen im Sommer oft Bewässerung. Eigentlich ist Trinkwasser dafür zu kostbar. In unserer Klimaschutzsiedlung planen wir deshalb nicht nur Gründächer, sondern auch Regenwasserzisternen für eine Gartenbewässerung ohne Trinkwasserverbrauch. Beregnung aus Regenwassertanks trägt zu einer Erhaltung und Erhöhung des Grundwasserspiegels bei und entspricht den Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinien der EU.  Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesumweltamtes.